Warenkorb

Grippostad Heißgetränk Pulver

Grippostad Heißgetränk Pulver
Mit dem Grippostad® Heißgetränk werden Schmerzen und Fieber besonders wirkungsvoll und auf angenehme Art und Weise bekämpft. ...
10 Stk.
2436730
0,74€/Stk.
7,35€
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar, Lieferfrist 2-5 Tage
Menge:

Mit dem Grippostad® Heißgetränk werden Schmerzen und Fieber besonders wirkungsvoll und auf angenehme Art und Weise bekämpft. Das Heißgetränk wärmt von innen und ist eine Wohltat bei Frösteln.

Inhaltsstoffe:
1 Beutel mit 5 g Pulver enthält 600 mg Paracetamol

Anwendung:
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren (und mindestens 43 kg Körpergewicht) nehmen 1 Beutel als Einzeldosis. Die maximale Tagesdosis von 3 Beutel/Tag in Abständen von 6–8 Stunden darf nicht überschritten werden. Der Inhalt des Beutels wird in eine Tasse gegeben, mit heißem Wasser aufgefüllt, gut umgerührt und trinkheiß getrunken. Die Einnahme nach den Mahlzeiten kann zu einem verzögerten Wirkungseintritt führen.

Wirkung:
Grippostad Heißgetränk ist ein schmerzstillendes, fiebersenkendes Arzneimittel (Analgetikum und Antipyretikum).

Besondere Hinweise:
Praktischer Portionsbeutel – Schmeckt nach Zitrone – Für Diabetiker geeignet

Quelle: www.stada.at

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Grippostad Heißgetränk Pulver:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

STADA Arzneimittel GmbH, Muthgasse 36/2, 1190 Wien, Österreich

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Leichte bis mäßig starke Schmerzen. -Schmerz- und Fieberzustände bei Erkältungskrankheiten.

Art der Anwendung:

Beutelinhalt in einer Tasse mit heißem Wasser auffüllen, gut umrühren und gleich trinken.

Dosierung:

Personen ab 12 Jahren (mind. 43 kg KG): ED (= MED) 1 Beutel, MTD 3 Beutel. Dosierungsintervall mindestens 6 Std, bei schwerer Niereninsuffizienz mindestens 8 Std. Ohne ärztliche Verordnung max. 3 Tage einnehmen. Nicht für Kinder unter 12 Jahren.

Nebenwirkungen:

Blutbild, Allergien, Analgetika-Asthma, Haut (auch schwere Reaktionen), Leber, in hohen Dosen/ chronischem Gebrauch schwere Leber- und Nierenschäden.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Nutzen/Risiko- Abwägung, möglichst niedrig dosiert und kurzzeitig anwenden.

Medikament nicht anwenden bei:

Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel, schwere Leberschäden, Alkoholismus.

Warnhinweise:

Nutzen-Risiko-Abwägung bei Leberschäden, Gilbert-Syndrom, Fehl- oder Unterernährung, schweren Nierenschäden, Oxalurie. Für Diabetiker geeignet (1 Beutel enthält 0,32 BE). ║Bei Überdosierung¦ Paracetamol-Antidot N-Acetylcystein i.v. binnen 10 (bis 48) Stunden.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/ anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wechselwirkungen sind möglich mit:

  • Bestimmten Arzneimitteln gegen Gicht (Probenecid): Bei gleichzeitiger Einnahme soll die Dosis von Grippostad Heißgetränk verringert werden, da der Abbau des Wirkstoffs Paracetamol im Grippostad Heißgetränk verlangsamt sein kann.
  • Arzneimitteln, die auf Grund ihrer Eigenschaften einen Einfluss auf die Leber haben wie z.B.: Tuberkulosemittel (Rifampicin) oder Mittel gegen Epilepsie, sowie andere möglicherweise die Leber schädigende Arzneimittel. Bei gleichzeitiger Einnahme mit Grippostad Heißgetränk besteht ein erhöhtes Risiko für Leberschäden.
  • Bestimmten Antibiotika = Arzneimittel gegen Infektionen (Chloramphenicol): Bei gleichzeitiger Gabe von Grippostad Heißgetränk und Chloramphenicol  kann der Abbau des Antibiotikums verzögert sein (verstärkte Nebenwirkungen möglich).
  • Arzneimitteln, die zu einer Beschleunigung der Magenentleerung führen, wie z.B Metoclopramid (bestimmtes Mittel gegen Übelkeit): können eine Beschleunigung der Aufnahme und des Wirkungseintritts des Grippostad Heißgetränks bewirken.
  • Bestimmten Mitteln gegen Schmerzen und Fieber (Salicylamide): können  zu einer verzögerten Ausscheidung von Grippostad Heißgetränk führen.
  • Blutgerinnungshemmenden Mitteln z.B.: Warfarin und Fluindion (Antikoagulanzien): Die wiederholte Einnahme von Grippostad Heißgetränk über mehr als eine Woche verstärkt die Wirkung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln.
  • Bestimmten Mitteln zur Senkung erhöhter Blutfettwerte (Colestyramin): können die Aufnahme und damit die Wirksamkeit des Grippostad Heißgetränks verringern.
  • Arzneimitteln, die zu einer Verlangsamung der Magenentleerung führen, wie z.B. Propanthelin, können Aufnahme und Wirkungseintritt von Grippostad Heißgetränk verzögern.
  • Arzneimitteln zur Behandlung von HIV-Infektionen (Zidovudin): Die Neigung zur Verminderung weißer Blutkörperchen (Neutropenie) wird verstärkt. Grippostad Heißgetränk soll daher nur nach ärztlichem Anraten gleichzeitig mit Zidovudin eingenommen werden.
  • Bestimmten Arzneimitteln gegen Magen-Darm-Geschwüre (Nizatidin): führen zu erhöhtem Blutspiegel des Wirkstoffs Paracetamol.
  • Bestimmten Arzneimitteln gegen Magen-Darm-Beschwerden (Cisaprid): steigern die Verfügbarkeit des Wirkstoffs Paracetamol in den Körper.
  • Lamotrigin (bestimmtes Arzneimittel gegen Epilepsie oder Depressionen): Gleichzeitige Gabe von Grippostad Heißgetränk und Lamotrigin  führt zu einer verminderten Verfügbarkeit von Lamotrigin.
  • Auswirkungen auf Laboruntersuchungen: Die Einnahme von Paracetamol kann Laboruntersuchungen, wie die Harnsäurebestimmung, sowie die Blutzuckerbestimmung beeinflussen.

Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Grippostad Heißgetränk darf nicht zusammen mit Alkohol eingenommen werden.



Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Rat & Tat-Apothekengruppe

Pharmazeutische Arbeitsgemeinschaft Rat & Tat GmbH.
Gonzagagasse 11/DG
1010 Wien
Tel.: 0699-105 95 125
created by msdesign